Ein Feldgang für Ärzte

Auf den Kliniken lastet ein wirtschaftlicher Druck, sodass sich alles auf Kostensenkung und Mengenausweitung ausrichtet. Das aktuelle Vergütungssystem verdeutlicht dies nur zu gut.

Also noch mehr arbeiten als bisher? Eine fatale Schlussfolgerung, denn viele Mitarbeiter verausgaben sich dabei und klagen über den wachsenden Stress. Dies betrifft in besonderem Maße leitende Ärzte: sie sollen gewinnorientiert anleiten, organisieren, koordinieren und auch noch fachlich hervorragend handeln. Diese hohen Erwartungen provozieren Probleme in der Zusammenarbeit, die die Situation verschärfen. Die notwendige Balance von An- und Entspannung bleibt aus, krankheitsbedingte Fehltage nehmen zu. Ein Teufelskreis.

Fluides und kristallines Denken im Kontext der Unternehmensstrategie, dem Geschäftsmodell, Leitgedanken und der Führungsgrundsätze löst den Widerspruch zwischen den DRGs und den Ist-Ergebnissen. Primär ärztliche Führungskräfte müssen lernen, in »unentscheidbaren« Situationen dennoch zu entscheiden. Denn Führung bedeutet, Handlungen auszulösen und geplante Ergebnisse mit den Mitarbeitern agil zu realisieren.

Ausführliche Informationen finden Sie in unserer M·O·V·E-Broschüre (PDF-Datei, 3.7 MB). Haben Sie Fragen zu unseren Ideen oder möchten mehr wissen? Sprechen Sie uns an!